Text Size
Freitag, Mai 07, 2021

 phcbi logo b      &     raritec 2013

 

Heizinkubatoren

Die MIR-Reihe umfasst einen 8-Bit-Mikroprozessor-Controller für die Heizungs- und Kühlleistungsregelung mit einer Genauigkeit von ± 0,2°C. Programmierbare Modelle umfassen Drei-Schritt-Funktionen, die für Forschungszwecke im Bereich von Mikrobiologie, Pflanzenzellbiologie usw. nützlich sind.
Die Mikroprozessor-PID-Regelung und ein Luftmantelsystem gewährleisten eine genaue Temperaturregelung in der Kammer. Die Temperaturgenauigkeit beträgt ± 0,2°C, und die Temperaturstabilität beläuft sich auf ± 1,0°C (bei einer Einstelltemperatur von 37°C).

 

 

MIR H163

Der MIR-H163 Heizinkubator bietet eine präzise und stabile Inkubationsumgebung. Es ist ein genauer Mikroprozessor-Timer montiert, der Experimente mit einer Dauer von bis zu 99 Stunden und 59 Minuten ermöglicht.

Außen                         580*595*820 mm
Innen                           450*460*450 mm
Volumen                      93 Liter 
Regelbereich              +5 über Umgebung - 80°C   +/- 0,2-0,5
Temparaturkonstanz  +/- 1 K

 

 


MIR H263

Der MIR-H263-PE Heizinkubator hat sich als hervorragendes Gerät erwiesen, das für eine breite Palette von Anwendungen in einem Temperaturbereich von 5°C bis +80°C geeignet ist.

Außen                         730*644*870 mm
Innen                           600*510*500
Volumen                      153 Liter 
Regelbereich              +5 über Umgebung - 80°C   +/- 0,2-0,5
Temparaturkonstanz  +/- 1 K


MIR-H163 & MIR-H263

 

 

 

Kühlinkubatoren 

Die MIR-Reihe umfasst drei programmierbare Kühlinkubatoren in unterschiedlichen Größen: die Modelle MIR-154-PE (123 Liter), MIR-254-PE (238 Liter) und MIR-554-PE (406 Liter). Und für noch mehr Flexibilität sorgt das umfangreiche Zubehörprogramm für die MIR-Geräte. Jeder MIR Kühlinkubator lässt sich auf eine beliebige Temperatur zwischen -10° C und +60° C einstellen.
Für die präzise Temperaturregelung mit minimaler Temperaturschwankung sorgt das hochpräzise, mikroprozessorgesteuerte PID-Heizsystem. Es minimiert die Temperaturschwankungen auf nur ±0,2° C bei ausschließlicher Anwendung der Heizungssteuerung, bzw. ±1,5° C in Kombination mit der Kompressorsteuerung.
Eine Blende für das Sichtfenster dient zur Simulation von Tag- und Nachtzyklen. Sie gehört zur Serienausstattung des Modells MIR-554 und kann für die Modelle MIR-154 und MIR-254 zusätzlich nachgerüstet werden. Ein Lüfter sorgt für optimale Temperaturstabilität im Innern der Inkubatoren.

Kühlinkubatoren MIR Broschüre

 

 

MIR 154

Der Kühlinkubator MIR-154 hat sich als hervorragendes Gerät erwiesen, das für eine breite Palette von Anwendungen in einem Temperaturbereich -10°C bis +60°C geeignet ist. Die große Vielfalt von Temperaturen und Lichtmustern, die in der Forschung, bei Umweltstudien und Versuchen entscheidend ist, kann jetzt präzise wiederholt und gesteuert werden. Der MIR-154 hat ein nutzbares Volumen von 123 Litern.

Kühlinkubatoren MIR 154-254 Daten


MIR 254

Der Kühlinkubator MIR-254 mit einem nutzbaren Volumen von 238 Litern, hat sich als hervorragendes Gerät erwiesen, das für eine breite Palette von Anwendungen in einem Temperaturbereich -10°C bis +60°C geeignet ist. Die große Vielfalt von Temperaturen und Lichtmustern, die in der Forschung, bei Umweltstudien und Versuchen entscheidend ist, kann jetzt präzise wiederholt und gesteuert werden.

Kühlinkubatoren MIR 154-254 Daten

 

 

 

MIR 554

Der MIR-554 Kühlinkubator mit einem nutzbaren Volumen von 406 Litern, hat sich als hervorragendes Gerät erwiesen, das für eine breite Palette von Anwendungen in einem Temperaturbereich -10°C bis +60°C geeignet ist. Die große Vielfalt von Temperaturen und Lichtmustern, die in der Forschung, bei Umweltstudien und Versuchen entscheidend ist, kann jetzt präzise wiederholt und gesteuert werden.

Kühlinkubatoren MIR 554

 

 

raritec 2013
TecConsulting logo rgb

tecTrading logo rgb

 
TecConsulting logo rgb